Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche

Es gibt viele gute Gründe eine Zahnfehlstellung möglichst früh zu behandeln.

Zum einen gewährleistet eine frühzeitige Korrektur ein gesundes Wachstum des Kiefers. In Einzelfällen kann sogar dies bereits im Milchgebiss sinnvoll sein. So können spätere Probleme verhindert werden.

Außerdem werden kieferorthopädische Behandlungen, die vor dem 18. Lebensjahr begonnen werden, in der Regel vollständig von den Krankenkassen übernommen. Ausschlaggebend hierfür ist, dass der Bedarfsgrad (1 bis 5) der Behandlung festlegt wird und höher als 2 liegt. Lediglich zusätzliche Leistungen wie z.B. Keramikbrackets oder lingual verankerte Geräte sind keine Kassenleistungen, können auf Wunsch aber selbst finanziert werden.   

Nicht zu vergessen, dass schöne und gerade Zähne zu einem guten Aussehen beitragen und so das Selbstwertgefühl stärken. Eine gute Investition für die Zukunft Ihres Kindes!

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail. Neupatienten können außerdem bequem online einen Beratungstermin buchen:

jetzt online Beratungstermin buchen

»Niemand hat so viel Angst vor Zahnärzten und Kieferorthopäden wie Kinder. Daher legen wir großen Wert auf einen ruhigen und einfühlsamen Umgang.«

Dr. Jörg Fricke